12.12.2019 16:16 Alter: 41 days

Forschung zur Früherkennung von Diabetes - Nachwuchswissenschaftlerin erhält Oecotrophica-Preis

Die Nachwuchswissenschaftlerin Anna Weiser ist für Ihre Masterarbeit, die sie am Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie angefertigt hat, neben zwei weiteren Preisträgern mit dem diesjährigen Oecotrophica-Preis des Verbandes der Oecotrophologen (VDOE) ausgezeichnet worden.

Monika Bischoff, VDOE-Vorstandsvorsitzende, verlieh die OECOTROPHICA-Preise 2019 an Anna Weiser und Nick Metz. v.l.n.r.: M. Bischoff, A. Weiser, N. Metz, A. Kohl (Bild VDOE).

In der Masterarbeit wurden Acylcarnitine sowie Aminosäuren in Plasmaproben von gesunden, prädiabetischen und diabetischen Patienten nach einem oralen Glukosetoleranz Test (OGTT) und über einen Zeitraum von vier Stunden mittels Liquid-Chromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) gemessen. Ziel ist es dabei, eine mögliche Früherkennung von Diabetes voranzubringen.
Die ermittelten Plasmawerte ergaben gruppenspezifische Muster, die als potentielle Indikatoren für die Erkennung von Prädiabetikern genutzt werden können, um eine gezielte Behandlung einleiten zu können.

Neben der Standardmessung von Blutzuckerwerten zur Bestimmung von Diabetes bietet dieser Ansatz die Möglichkeit, weitere mit Diabetes assoziierte Stoffwechselstörungen zu identifizieren. Unter Anwendung von statistischen Methoden wie functional data analysis (FDA) wurden zudem Zeitfenster ermittelt, welche die Gruppen signifikant voneinander unterscheiden lassen. So trägt die Arbeit damit einen weiteren Teil zur fortlaufenden Diabetesforschung bei und hilft, dynamische Stoffwechselstörung frühzeitig aufzudecken.

Zum Preis:

Der Oecotrophica-Preis wird jährlich für herausragende Abschlussarbeiten vom Berufsverband Oecotrophologie e.v. (VDOE) vergeben. Er zeichnet damit jeweils die beste Master- und Doktorarbeiten in den Bereichen Humanernährung sowie Ernährungsverhalten und Konsumforschung aus. Stifter der Oecotrophica-Preise ist der Lebensmittelverband Deutschland e.V. Prämiert werden die Doktoarbeiten mit 1.750€ sowie Masterarbeiten mit 750€.

Redaktion:
Susanne Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WZW
E-Mail: susanne.neumann[at]wzw.tum.de
Tel.: 08161.71.3207

Wissenschaftlicher Kontakt:
Dr. Pieter Giesbertz
Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie
E-Mail: pieter.giesbertz[at]tum.de
Tel.: 08161.71.3553