Neues aus dem WZW

26.06.2008

Resistenz gegen Schadpilze: Selbstschutz des Weizens liegt in seinen Genen

Landwirte hören den Namen ungern: „Fusarium“. Was harmlos nach Lateinunterricht klingt, ist in Wirklichkeit ein Pilz, der weltweit Weizenpflanzen angreift und das Korn vergiftet. Der Befall mit Fusarium gilt als wichtigste...[mehr]


24.06.2008

Schädlingsresistenter Mais: In den Genen liegt die natürliche Abwehrkraft

Mais ist eine der wichtigsten Nahrungs- und Futterpflanzen weltweit. Aber Krankheiten und Schädlinge verursachen jedes Jahr beträchtliche Ernteschäden. Genetiker des Wissenschaftszentrums Weihenstephan (WZW) der Technischen...[mehr]


13.06.2008

Gefährliche Matratzen-Mikroben: TUM-Forscher finden Listerien in Betten von Bauernhof-Kindern

Listerien - von diesen gesundheitsschädlichen Keimen hört der Verbraucher normalerweise nur im Zusammenhang mit Rohmilchkäse, Tatar oder Räucherlachs. Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben die kleinen...[mehr]


10.06.2008

TU München setzt neue Themenakzente in den agrarbasierten Wissenschaften

Die Technische Universität München (TUM) setzt ihren Modernisierungsprozess im Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) jetzt mit zwei inhaltlich neuen, anspruchsvollen Studienangeboten fort: Zum kommenden Wintersemester 2008/09...[mehr]


06.06.2008

Nach 25 Jahren Zusammenarbeit: Tschechische Ehrendoktorwürde für WZW-Forstwissenschaftler

Am 19. Mai 2008 wurde Prof. Hans Pretzsch, Leiter des Lehrstuhls für Waldwachstumskunde der Technischen Universität München, mit der Ehrendoktorwürde der Czech University of Life Sciences (CZU) Prag ausgezeichnet. Die Verleihung...[mehr]


05.06.2008

Agrarwissenschaften nutzen das Potenzial der TU München

Nachdem der Wissenschaftsrat in seinem Querschnittsgutachten vom 10.11.2006 dem Wissenschaftsstandort Weihenstephan das „Potenzial als Zentrum für einen überregionalen Cluster der Agrarwissenschaften“ bescheinigt hatte, schafft...[mehr]


Alle TUM-News

News-Archiv WZW

News-Suche WZW