07.11.2022 09:25 Alter: 22 days

Verleihung der Karl Max von Bauernfeind-Medaille an Josef Mages

Kategorie: Campus, Auszeichnung

Leiter des Personalreferats Weihenstephan nach 32 Jahren an der TUM in den Ruhestand verabschiedet

Die Verleihung der Medaille und Verabschiedung von Herrn Mages fand am 20.09.2022 durch Dekanin Ingrid Kögel-Knabner und Kanzler Albert Berger im Asamsaal Weihenstephan statt.

Herr Regierungsrat Josef Mages (64) erhält „in Würdigung seines herausragenden Einsatzes und seiner langjährigen Verdienste um die Personalarbeit der zentralen Verwaltung am TUM-Campus Freising-Weihenstephan, sowie seiner mit hohem Verantwortungsbewusstsein wahrgenommenen Managementleistungen bei den grundlegenden Umstrukturierungen des TUM-Wissenschaftszentrums Weihenstephan, anlässlich seiner Ruhestandsversetzung nach 45 Jahren im öffentlichen Dienst“, die Karl Max von Bauernfeind-Medaille.

1984 schloss Josef Mages sein Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung als Diplom-Verwaltungswirt ab. Seine Laufbahn an der TUM begann er im November 1990 im Personalreferat Freising-Weihenstephan, zunächst als Sachbearbeiter und ab 1995 als Referatsleiter. Seit 1994 bis zu seinem Ausscheiden war Josef Mages auch als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht München tätig.

Mit der Karl Max von Bauernfeind-Medaille zeichnet die TUM Personen und Gruppen aus, die sich durch herausragendes Engagement, innovative Ideen und wertvolle Anregungen um die Universität verdient gemacht haben. Benannt ist die Auszeichnung nach dem Gründungsdirektor der Königlich Bayerischen Polytechnischen Schule zu München, der Vorläuferin der heutigen Universität. Sie wird seit 1997 verliehen.

Redaktion:
Katharina Kipfelsberger
Technische Universität München
Corporate Communications Center
presse@tum.de
Teamwebsite