28.05.2018 11:19 Alter: 1 year

Abstimmen und Gutes unterstützen: WZW-Studierendenprojekt im Finale der Google Impact Challenge

110 ehrenamtliche Projekte stehen im Finale der Google Impact Challenge. Mit dem Wettbewerb werden Ideen gefördert, die mithilfe von Technologie Wirkung in der Gesellschaft erzielen. Eines der Projekte wurde von Studierenden des TUM-Wissenschaftszentrums Weihenstephan (WZW) initiiert: "Toranam – Technik ohne Grenzen für Südindien". Bis 6. Juni läuft das Online-Voting, bei dem man sein persönliches Herzens-Projekt aufs Siegertreppchen hieven kann.

Monja Müller (li.) mit indischen Landwirten, die gerade eine Projektfläche bearbeiten und neue Bäume setzen. Mit dem Erntegut werden vor Ort Produkte hergestellt, um mehr Gelder zu erwirtschaften als beim Verkauf von Rohstoffen. (Bild: Franziska Weißörtel / TUM)

Monja Müller (li.) mit indischen Landwirten, die gerade eine Projektfläche bearbeiten und neue Bäume setzen. Mit dem Erntegut werden vor Ort Produkte hergestellt, um mehr Gelder zu erwirtschaften als beim Verkauf von Rohstoffen. (Bild: Franziska Weißörtel / TUM)

Die beiden TUM-Studentinnen Monja Müller und Franziska Weißörtel haben ein Projekt für eine nachhaltige Landwirtschaft in Indien losgetreten. "Wir haben zusammen mit einer indischen Nichtregierungsorganisation (NGO) eine Demonstrationsfarm für ökologische Agroforstwirtschaft aufgebaut, wo wir Kleinbauern in der Provinz Andhra Pradesh zeigen, wie sie trotz Trockenheit mit dieser Form der Bewirtschaftung gute Erträge erzielen Nahrungsergänzungsmitteln, Seifen, Shampoos oder Cremes auch gute Gewinne erzielen können", sagt Monja Müller, die kurz vor ihrem Master in Umweltplanung und Ingenieurökologie am WZW steht.

Das Wirtschafts- und Bildungszentrum in Südindien unterstützt Kleinbauern, deren Lebensgrundlage durch klimatische und sozio-ökonomische Veränderungen bedroht ist. Innerhalb von zwei Jahren soll das Zentrum durch Erträge aus Verarbeitung und Vermarktung ökologisch erzeugter Produkte finanziell selbstständig sein.

Neben Toranam ist bei der Google Impact Challenge 2018 mindestens ein weiteres Projekt von TUM-Studierenden am Start. Wer die Challenge gewinnt, erhält sowohl Trainings als auch Fördergelder zwischen 20.000 und 500.000 Euro. Unterstützt werden Ideen, die mit einer App, Website oder auf ganz andere Art und Weise bestehende Zustände verbessern sollen.

 

Bis 6. Juni online abstimmen für Toranam:
impactchallenge.withgoogle.com/deutschland2018/charities/toranam

 

Redaktion: Sabine Letz/Jana Bodicky