28.07.2018 18:08 Alter: 1 year

Goldene Bürgermedaille der Stadt Freising für Prof. Ludwig Narziß

Freising ehrt eine große Persönlichkeit: Prof. Ludwig Narziß (92), der über ein Vierteljahrhundert lang den Lehrstuhl für Technologie der Brauerei I an der Technischen Universität München (TUM) sowie die Leitung der Versuchs- und Lehrbrauerei Weihenstephan innehatte, ist mit der Bürgermedaille der Stadt Freising in Gold ausgezeichnet worden.

OB Tobias Eschenbacher übergibt die Urkunde zur Verleihung der Goldenen Bürgermedaille an Professor Ludwig Narziß. (Foto: Stadt Freising)

OB Tobias Eschenbacher übergibt die Urkunde zur Verleihung der Goldenen Bürgermedaille an Professor Ludwig Narziß. (Foto: Stadt Freising)

"Dass der Wissenschaftsstandort Freising-Weihenstephan in der Brau- und Lebensmittelbranche Weltruf genießt, ist maßgeblich mit Ihrem Namen verbunden", würdigte Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher den 92-jährigen Emeritus, der bei der festlichen Verleihung der Goldenen Bürgermedaille im Großen Rathaussaal mit stehenden Ovationen gefeiert wurde. Die Auszeichnung gelte nicht nur "einem ganz Großen der nationalen und internationalen Brauwissenschaft und -technologie", so Eschenbacher: "Wir ehren eine Persönlichkeit, die uns Vorbild ist, einen geschätzten Ratgeber und liebenswürdigen Menschen, der uns ans Herz gewachsen ist: als wirklich guter Freund der Stadt."

Während seiner Amtszeit als Lehrstuhlinhaber von 1964 bis 1992 habe Narziß als Forscher, Lehrender und international gefragter Berater Maßstäbe gesetzt. Er habe großen Anteil an der Entwicklung Weihenstephans als international anerkannte Spitzenuniversität im Bereich der Lebensmitteltechnologien, so der Oberbürgermeister in seiner Laudatio. "Das ist ein ganz großes Ereignis für mich, eine außerordentliche Ehre, denn ich liebe Freising", bedankte sich Narziß, sichtlich gerührt.

Mehr als ein Vierteljahrhundert lang prägte Prof. Ludwig Narziß als Ordinarius des heutigen Lehrstuhls für Brau- und Getränketechnologie und als Direktor der heutigen Forschungsbrauerei Weihenstephan eines der traditionsreichsten Forschungsfelder der TUM. Mehr als 600 Publikationen zeugen vom Einfluss, den Narziß auf die Weiterentwicklung dieses Bereichs der Lebensmitteltechnologie ausgeübt hat. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehörten die Rohstoffe des Bieres, biochemische Vorgänge beim Brauprozess, die Sudhaustechnologie und die Eigenschaften des Bieres.

 

Mehr dazu:
Nachbericht zur feierlichen Preisverleihung auf der Website der Stadt Freising

 

Redaktion: Jana Bodicky